Daniel Moos in den Stadtrat

erfahren:

Geboren am 6. Februar 1972 in Münsterlingen habe ich die gesamte Schulzeit in Kreuzlingen verbracht. Nach meiner vierjährigen Lehre bei der Firma Gautschi Electro Fours in Tägerwilen studierte ich an der Fachhochschule Konstanz Maschinenbau. Meine beruflichen Stationen führten mich anschliessend zur Firma Sulzer Hexis in Winterthur, wo ich im Bereich Forschung und Entwicklung von Brennstoffzellen beschäftigt war. Danach folgte eine prägende Zeit als Ingenieur bei der Firma MAN Turbo in Zürich. In dieser Zeit arbeitete ich vor allem in Skandinavien, Asien und Südamerika und beschäftigte mich mit der Montage und Inbetriebnahme von Gas- und Dampfturbinen bzw. Turbokompressoren. Nach der Geburt meiner Tochter wechselte ich in die Verwaltung als Leiter der Energiefachstelle bei der Stadt Frauenfeld und wirkte dort rund 11 Jahre. Seit Ende 2021 arbeite ich wieder in der Privatwirtschaft als Energieberater bei einem Beratungsunternehmen.

2010 rutschte ich in den Gemeinderat nach als Parteiloser für die Freie Liste mit ihren damals vier Sitzen. Als Fraktionssprecher (2013 bis 2019) durfte ich die Freie Liste bei den Gemeinderatswahlen 2019 zum einmaligen Erfolg in der Kreuzlinger Politikgeschichte begleiten – die Freie Liste konnte zusammen mit der Grünen Partei die Anzahl Sitze auf einen Schlag verdoppeln und ist somit in dieser Legislatur mit 8 Sitzen im vierzigköpfigen Gemeindeparlament vertreten. In der Amtsperiode 2017/2018 wurde ich zum Gemeinderatspräsidenten gewählt. In der laufenden Legislatur darf ich die Kommission für Bau und Umwelt präsidieren, in der die entsprechenden stadträtlichen Botschaften an den Gemeinderat vorberaten werden.

engagiert:

Bereits als junger Pfader und Saxophonist in der Jugendmusik, war ich fest verankert in der Kreuzlinger Vereinslandschaft. Ich erinnere mich gerne an die Auslandsreisen und Musikwettbewerbe mit der Jugendmusik zurück. Auch die kantonalen Pfadfindertreffen gehören zu den Highlights meiner Jugendzeit.

Heute bin ich neben Beruf und Politik in der Feuerwehr im Rang eines Wachtmeisters engagiert. Die Kameradschaft und die Teamarbeit sind für mich dabei die grossen Motivatoren. Daneben engagiere ich mich im Vorstand des Vereins Geothermie Thurgau (VGTG).  Der VGTG versorgt öffentliche Institutionen, Verbände, politische Instanzen sowie Unternehmerinnen und Unternehmer wie auch Privatpersonen mit den erforderlichen Informationen zur Förderung von geothermischen Projekten im Kanton Thurgau.

Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meiner Partnerin, mit der Familie und Freunden auf unserem schönen Bodensee.

nachhaltig:

Politisch eher in der Grünliberalen Ecke verortet, ist für mich der Begriff Nachhaltigkeit nicht nur eine Worthülse. Bereits 1876 wurde in der Schweiz das erste nachhaltige Gesetz erlassen: Das Forstpolizeigesetz. Nachhaltig war darin die Erkenntnis, dass jede Generation Anrecht auf die gleichen Ertragsmöglichkeiten haben soll, dass immer nur die Zinsen – das nachwachsende Holz – genutzt werden dürfen, dass das Kapital – der Holzvorrat – aber unangetastet bleiben soll.

Meine Politik ist geleitet von diesem Grundsatz, unter anderem in umweltpolitischen wie auch in finanzpolitischen Herausforderungen der Stadt Kreuzlingen. Politisch liegen mir Klima- und Energiethemen aber auch die Stadtentwicklung und Stadtplanung nahe. So habe ich bereits 2011 erfolgreich die Abkehr vom Atomstrom im Grundangebot der damaligen technischen Betriebe gefordert. Der Bundesrat hat 2019 das Klimaziel «Netto-Null» beschlossen und damit definiert, dass die Schweiz bis 2050 nicht mehr Treibhausgase ausstossen soll, als natürliche und technische Speicher aufnehmen können. Das Schweizer Stimmvolk hat die darauf aufbauende Energiestrategie 2050 genehmigt. Damit wurde die Energiewende auch in Kreuzlingen eingeläutet. Gerade im Ausbau von Solarstromanlagen zeigt sich nun aber, dass Kreuzlingen grossen Nachholbedarf hat. Die Stadt bildet das Schlusslicht bei der installierten Pro-Kopf-Leistung der Städte im Thurgau. Dies, obwohl die Rahmenbedingungen gut sind. Hier gilt es zusammen mit der Bevölkerung, dem Gewerbe und der Stadt Lösungen zu erarbeiten und die Solarisierung von Kreuzlingen voranzutreiben.

Auch in der Verkehrspolitik braucht es einen Paradigmenwechsel. Die Politik des stetigen Ausbaus stösst an ihre Grenzen: der Raum wird knapp, die Kosten für Unterhalt und Ausbau explodieren, und immer mehr Leute halten die Auswirkungen des Verkehrs für unerträglich. Mit einer Politik der kurzen Wege und einer Umlagerung auf umweltfreundliche Verkehrsmittel lassen sich unsere Mobilitätsbedürfnisse menschenfreundlich und umweltverträglich gestalten.

Herzlichen Dank für Ihre Stimme!

Daniel Moos

DANIEL MOOS

DANIEL MOOS

dipl. Ing. FH / Energieberater


parteilos


JG 1972
1 Tochter


Eine nachhaltige und weitsichtige
Stadtentwicklung kommt uns allen zugute!

STATEMENTS


Energie
Ich stehe für den nachhaltigen Umbau unserer Energieversorgung- weg vom russischen Gas! Die Zukunft ist erneuerbar!
 
Mobilität
Der Stau wird mit neuen Strassen nicht verschwinden, es braucht intelligente und vernetzte Mobilitätskonzepte! 
 
Kultur
Ich bringe die nötige Distanz mit um einen Neustart mit der neuen Führung bei Kult X zu ermöglichen.
 
Vereine
Freiwilligkeit bzw unser Milizsystem sind wichtige Säulen unseres Zusammenlebens. Ich werde mich für unsere vielfältige Vereinslandschaft in Kreuzlingen einsetzen.
 
Sport
Breitensport ist gesund und senkt die Kosten unseres Gesundheitswesen, dafür stehe ich ein!
 
Finanzen
Ich stehe für eine nachhaltige Finanzpolitik! Wir sollten von den „Zinsen“ leben und nicht von der „Substanz“!
 
Verwaltung
Eine dienstleistungsorientierte Verwaltung schafft einen echten Mehrwert für den Bürger! Ich werde mich dafür einsetzen!